Erlebtes, Tips&Tricks rund um das Hobby Wohnmobil Reisen!

Die Katzen im WoMo

Seit unserem Juni Urlaub sind unsere Katzen unsere ständigen Begleiter im Wohnmobil. Wir erregen da oft Aufsehen auf den Stellplätzen. Staunen und viele Fragen, wie das mit den Katzen denn geht. Wir haben für uns da folgende Regelung gefunden, die allerdings auch bedingt von unseren Katzen ist. Tagsüber verbleiben die Katzen, meist auch freiwillig, im Wohnmobil. Abends wenn dann Ruhe eingetreten ist öffnen wir die Beifahrertür und die Katzen können stromern gehen. Das geht dann meist sehr schnell, die Biene verschwindet dann, während die Liese sehr zögerlich die Villa verläßt. In der Regel verbleiben die beiden in der Nähe des Wohnmobils, vor allem Liese möchte nun ihre Streicheleinheiten haben.

Wenn alles normal verläuft begeben sich die beiden Lieblinge mit uns am Ende des Abends wieder in die Villa. Liese ist da schnell bereit dazu, während die Biene oft mit uns ihre Spielchen treibt. Sie stromert im Abstand von 2 m vor uns her, haut immer wieder ab und läßt sich bitten. Diese Spielchen können schon mal bis zu einer halben Stunde dauern, ab und an gehen wir dann ohne sie zu Bett. Irgendwann mitten in der Nacht zieht sie es nach Hause, kurz die Tür geöffnet und Sie ist in Ihrem Heim.

Am letzten WE haben wir beide allerdings an uns selbst gezweifelt. Die Biene kam am Sonntag Morgen gegen 04.00 Uhr nach Hause. Als wir früh aufstanden war sie nicht da. Ich begann schon an mir zu zweifeln, habe es dann auf einen Traum geschoben. Biene kam dann gegen 21.30 Uhr wieder nach Hause und lies sich dann auch schnell einfangen. Manu ging am Montag früh gegen 05.00 Uhr auf Toilette, beide Katzen waren in der Villa. Als wir gegen 07.30 Uhr aufstanden zweifelten wir erneut. Biene war nicht da! Nun begann die Suche im Wohnmobil, wo kann sie das WoMo verlassen, dies war die entscheidende Frage. Da aber das Wohnmobil nun nicht allzu groß ist, gibt es nicht viele Möglichkeiten. Gefunden haben wir allerdings nichts, weder die Biene noch die Möglichkeit wo sie raus kann. Plötzlich fiel mir ein das die hintere Sitzbank die Möglichkeit bietet, in den Doppelboden zu gelangen. Kissen runter, Klappe auf und siehe da, die Biene saß im Keller. Nun war mir klar, wie die Biene die Villa verlassen konnte. Als ich am Vortag die Stühle für das Frühstück holte, mußte ich die Klappe vom Doppelboden aufmachen. Das Licht reichte für unsere Biene aus, eins fix drei –  so konnte sie raus. Das kleine Loch wird nun beseitigt, Fazit ist, wir werden die Katzen weiter mitnehmen.