Erlebtes, Tips&Tricks rund um das Hobby Wohnmobil Reisen!

Ausfahrt mit dem Club Albatros

Wir waren wieder unterwegs! Ich hatte ja schon an anderer Stelle berichtet, dass wir überlegen dem 1. Thüringer Caravanclub „Albatros“ beizutreten. Bisher hatte sich zu den Treffen des Clubs für uns keine Gelegenheit ergeben, doch diesmal haben unsere Nachbarn uns dazu animiert. Schnell war da die Entscheidung gefallen, an der Ausfahrt teilzunehmen. Ziel war die Umgebung von Tambach Dietharz im Thüringer Wald. Die Fahrt begann am Freitag nach unserer beruflichen Tätigkeit. Nach ca. 45 min Fahrzeit haben wir ohne Probleme das Ziel erreicht. Wir wurden von den Mitgliedern freundlich begrüßt und schnell in die Runde aufgenommen. Das Abendessen war auch gleich fertig und anschließend unternahmen wir eine erste Wanderung zur Talsperre Tambach. Da sich das Wetter nun beruhigt hatte konnten wir dann bis gegen 23.00 Uhr vor den Wohnmobilen sitzen und eine Reihe von interessanten Gesprächen führen.

Am Samstag das gleiche Wetter wie am Vortag. Ständig wechselten sich Regen und Sonnenschein ab. Geplant war für diesen Tag eine Wanderung zum Falkenstein, der vom Stellplatz etwa 5,5 km entfernt war. Der Weg ging teilweise entlang der Talsperre, später direkt durch den Wald zu diesem imposanten Felsen.

Die Wanderung dauerte 2,5 h, ab und an wurden Pausen gemacht. Dabei entstanden zahlreiche Fotos aller. Für die meisten der Clubmitglieder war dies bsiher ein unbekanntes Ziel. Am Falkenstein angekommen erwartete uns eine Hütte, an der zünftig nach Thüringer Art Bratwurst und Bier gereicht wurden.

Der Rückweg begann dann so gegen 14.30 Uhr, ein Teil der Mitglieder fuhren mit einem Taxi zurück und in 2 Gruppen wanderten die restlichen Clubmitglieder zurück zum Stellpaltz. Das Wetter wurde zunhemend besser, es regnete wesentlich weniger, aber teilweise intensiver. Trotzdem hatten wir teilweise richtig blauen Himmel und so schöne Sichtweisen auf die Natur um die Talsperre.

Gegen 16.30 Uhr waren alle Mitglieder wieder am Stellplatz, wieder kam es zu Gesprächen über das Erlebte und viele andere Dinge. Fazit dieser Wanderung war, in der Gemeinschaft führt man trotz wiedriger Witterungsverhältnisse früher eine solche Wanderung aus, als wenn man allein sich auf den Weg machen würde. Ich denke alle haben von diesem Tag etwas mitgenommen, es war ein schöner Tag.

Am Abend wurde der Rost gezündet und mit Bratwurst und Rostbräteln das Abendessen an frischer Luft zu sich genommen. Da sich das Wetter nun beruhigt hatte, kam es dann zu einer Stehparty in mehreren Gruppen. Mal gesellte man sich zu dieser, mal zu jener Gruppe, aber immer war das Gemeinschaftsgefühl vorhanden. Für uns ein Treffen mit Wiederholungscharakter.

So beendeten wir diesen Abend auch so gegen 22.30 Uhr. Am nächste Morgen wurden wir mit Sonnenschein geweckt, nachdem jeder das Frühstück individuell zu sich nahm kam es zum Abschied des Treffens. So beendeten wir ein erstes Treffen mit Club Albatros.