Erlebtes, Tips&Tricks rund um das Hobby Wohnmobil Reisen!

Neues im Integra Line

Nun, nach mehr als 2 Jahren intensiver Nutzung haben wir weitere Verbesserungen und Ausbauten an unserer Villa durchgeführt. Schon lange haben wir über Klimaanlage oder dergleichen nachgedacht. Sicher ist eine richtige Klimaanlage in einem Wohnmobil eine tolle Sache. Es gibt aber auch einige Gründe die dem entgegen sprechen. Zum ersten ist es das Gewicht von ca. 30 kg, welches dann ständig mitgeführt werden muss. Zweitens sind immer die Fragen der Stromabsicherung auf Stell- oder Campingplätzen eine wichtige Frage. Wenn diese mit 6 A abgesichert sind, ist ein Betrieb einer Klimaanlage eben nicht möglich. Also muss eine andere Lösung her. Nachgedacht hatten wir über mobile Klimaanlagen, welche aber alle wieder verworfen wurden. Zu laut, zu groß und oft unhandlich. Nun musste eine neue Lösung her. Irgendwann kamen wir auf die sowieso schon genutzte alt her gebrachte Lösung. Dies waren Lüfter die wir im Wohnmobil aufgestellt hatten. Auf der Messe in Stuttgart stellte Dometic einen Lüfter vor, der unseren Wünschen entsprach. Diese werden ins Dach fest eingebaut, können sowohl saugend als auch blasend wirken und haben einen Regensensor, falls es anfängt zu regnen. Bestellt haben wir diese im Februar, nun endlich wurden sie geliefert und eingebaut. Erste Tests sind mehr als zufriedenstellend. Wir haben angenehme Temperaturen in der Villa. Der Urlaub im Süden kann nun kommen.

DSC05143 DSC05144

Eine kleine, aber sehr wirksame Ergänzung sind zusätzliche Aussenspiegel. Diese wirken dem toten Winkel entgegen und leisten somit einen Beitrag für mehr Sicherheit. Mittlerweile hat EuraMobil dies erkannt und in der Serienproduktion die Spiegel verändert. Mit geringen preislichen Aufwand haben wir die Wirkung nun auch.

DSC05142

Eine weitere einschneidende Veränderung ist die Gasversorgung in unserer Villa. Wie allgemein üblich, haben wir 2x11kg Gasflaschen genutzt und diese bei Bedarf ausgewechselt. Auf den unterschiedlichen Messen haben wir schon Systeme gesehen, die solche Gasflaschen auch als Gastanks angeboten werden. Während unseres Treffens in Oberhof wurde ich stutzig, als 1 Teilnehmer an die Tankstelle fuhr und für 18 Euro 2 Flaschen komplett auffüllte. Da ist schon Sparpotential da. Wir haben uns letzten Endes für ein Einflaschensystem entschieden, weil wir damit doch flexibler sind. Dies als Aluminium Tank, was zusätzliche Gewichtsersparnis bedeutet. Der Einbau verlief relativ problemlos.

DSC05140 DSC05141