Erlebtes, Tips&Tricks rund um das Hobby Wohnmobil Reisen!

Ein Messebesuch und seine Folgen

Wir trennen uns von der Villa 3. Es bahnte sich schon über längere Zeit an, wir haben verschiedene Modelle angesehen, betrachtet und auch gerechnet. Bisher hat sich aber kein Model als optimal erwiesen. Hauptgrund für den Wechsel des Wohnmobils, ist die fehlende Garage. Nachdem wir uns E-Bikes zugelegt hatten, ging es in erster Linie um den Schutz dieser Bikes. Zu oft fahren wir durch Regen, was leider nicht so gut für die Fahrräder ist. Zum anderen wäre es auch ein besserer Diebstahlschutz, wenn diese im Inneren verstaut wären. Ein weiterer, auch entscheidender Nachteil der Villa 3 war die Dusche. Diese muss umgebaut werden und die Reinigung war immer wieder beschwerlich. Solche Dinge erkennt man erst bei der Nutzung, daher war es immer wieder ein Streitpunkt zwischen uns.

Der Messebesuch in Stuttgart hatte für uns den Vorteil, dass wir uns verschiedene Modelle intensiv ansehen konnten. Durch die Ausstellerausweise kamen wir bereits um 9.00 Uhr in den Genuss in die Ausstellungshallen zu kommen und dort einiges in Augenschein zu nehmen. Neben der fotografischen Tätigkeit für ein neues Projekt, kamen wir auch dazu einiges intensiver anzusehen. Unser vornehmliches Interesse war natürlich bei der Firma Eura Mobil, eben unsere Heimfirma.

Bis dahin war noch nichts über einen Neukauf konkret geplant. Dieser entwickelte sich bei der Rückfahrt durch Gespräche über das für und Wieder für die verschiedenen Grundrisse. Aber auch hier haben wir uns auf die nächste Messe vertagt. Der Montag kam, ein Ausflug zu unserem Händler um nochmalig einen bestimmten Grundriss anzusehen. Ein 7 m Modell mit Einzelbetten war das Objekt der Begierde. Ich hatte noch einige Absprachen zu erledigen, während dessen hat sich Manu das Mobil angesehen. Als ich dazu kam, diskutierten wir beide über den Grundriss. Schnell waren wir uns einig, das ist nicht unser Grundriss. Nun zu einem weiteren Mobil, ein Queensbett Grundriss, mit der Besonderheit, dass davor mittig ein Waschbecken angeordnet ist. Nun auch hier das Für und Wieder diskutiert, erste Platzplanungen gemacht. In mir reifte bereits der Wunsch, genau dieses Wohnmobil zu erwerben. Noch behielt ich es für mich. Wir beredeten verschiedene Varianten im Wohnmobil, ich merkte wie auch in Manu der Wunsch reifte. Ihre Aussage, den merken wir uns und bestellen den in Düsseldorf auf dem Caravan Salon. Nun kam meine Stunde, ich sagte beiläufig, warum dann nicht der hier. Einziges Manko, die hellen Polster. Aber auch dafür würden wir eine Lösung finden. Eine kurze Info beim Verkäufer, dass unsererseits reges Interesse besteht, verliessen wir den Händler.

Es folgte eine schlaflose Nacht, in der mir vieles durch den Kopf ging. Finanzierung hin und her gerechnet, Zubehör geplant, mögliche Szenarien geplant usw. Immer wieder habe ich die vorhandenen Fotos angesehen, über vieles nachgedacht. Irgendwann bemerkte ich, dass Manu auch munter war. Also nochmal, Bilder ansehen, Zubehör planen, den Rest würde ich sowieso erledigen. Unsere Entscheidung war gefallen, wir wollen dieses Wohnmobil. Alles weitere dazu folgt in einer Seite zu der neuen Villa 4.

Nun ist es soweit. Unsere Villa 3 steht beim Händler und wird einen neuen Besitzer finden. Ich trauere diesem Mobil sehr nach, es war ein großer Wunsch von mir, genau dieses Wohnmobil zu erwerben. Tolle Erlebnisse hatten wir, viele ausgedehnte Reisen, nette Erlebnisse auf zahlreichen Stellplätzen, auch bewunderswerte Blicke von anderen. Ja ich war stolz, genau auf die Villa 3. Aber, wo etwas Altes verschwindet, kommt etwas Neues. Ich freue mich auch darauf!

Hier die letzten Bilder von unserer Villa 3, hier noch in unserem Besitz.

Hier nun ein Videovorstellung vom Camper Tobi unserer alten Villa. Diese steht momentan zum Verkauf bei einem Händler in der Nähe von München.