Erlebtes, Tips&Tricks rund um das Hobby Wohnmobil Reisen!

ALDE Heizung + Erfahrungen

Was wir beim Kauf des Wohnmobils bereits gewußt hatten, ist die ALDE Warwasserheizung, die hier verbaut wurde. Einschätzen konnten wir es zum Zeitpunkt des Kaufes nicht. Ja sicher, man kann sowohl elektrisch, als auch mit Gas heizen. Dies war uns schon bewußt. Die wirklichen Vorzüge spürt man erst im laufenden Betrieb.

Mal der Reihe nach. Bei Gasbetrieb ist das Aufheizen des Wohnmobils schneller, der Gasverbrauch hält sich trotzdem in Grenzen. Die Geräusche sind bei Gasbetrieb etwas lauter, halten sich aber gegenüber einer Truma Heizung auf gleichem Nievau. Die Besonderheit bei elektrischer Heizung ist, dass diese in 3 Heizstufen eingestellt werden kann. Wahlweise kann zwischen 1kW, 2 kW oder 3 kW eingestellt werden. Dabei kann man Heizen, muss aber die Absicherung der Stromentnahmestelle beachten. Das Heizen erfolgt fast lautlos. Nachdem die Heizung ihre voreingestellte Tempratur erreicht hat, ist es eine wirklich gleichmäßige und beständige Wärme. Dies haben wir im Winter sehr gut spüren können. Selbst meine immer frierende Frau kam ins Schwitzen!

Der Aufbau der Heizung im Wohnmobil ist im Prinzip ähnlich wie bei der TRUMA. Lediglich die Heizverteilung ist anders. Während bei der Truma mehrere Luftausströmer am Boden des Wohnmobils verteilt werden, sind bei der ALDE sogenannte Konvektoren im Wohnmobil verteilt. Diese sind in unserem WoMo unterhalb der Fenster angebracht und benötigen einen gewissen Freiraum, damit die Luft zirkulieren kann.